Archiv

Artikel Tagged ‘Joachim Vranken’

Was gehört zur Baby-Erstausstattung und wo kann gespart werden?

15. Oktober 2009 Keine Kommentare

Strampler, Bettchen, Kinderwagen, Spielsachen: Die Liste der Anschaffungen für ein Neugeborenes ist lang – und kann mitunter kostspielig werden. Für werdende Eltern lohnt es sich daher, zu überlegen, in welchen Fällen Neuanschaffungen von Babysachen wirklich sinnvoll sind. Denn: Wer bei der Erstausstattung auf gut erhaltene Babysachen aus zweiter Hand setzt, kann über 70 Prozent der Anschaffungskosten sparen, wie der regionale Online-Anzeigenmarkt kalaydo.de jetzt herausfand.

Dafür verglich kalaydo.de die günstigsten Neupreise im Internet für über 40 notwendige Anschaffungen mit Preisen für gut erhaltene Gebrauchtutensilien auf seinem Portal. Ergebnis: Während man beim Neukauf mit über 1000 Euro rechnen kann, entpuppt sich der Gebrauchtkauf mit etwa 300 Euro deutlich günstiger.

Die Untersuchung des regionalen Findernets hat ergeben, dass besonders bei großen Anschaffungen wie Möbeln und Kinderwagen Einsparungen von bis zu 95 Prozent möglich sind. Auch bei Babykleidung liegt das Sparpotenzial mit durchschnittlich 87 Prozent sehr hoch. „Kinder wachsen schnell und passen recht bald nicht mehr in ihre Strampler. Auch der Babywagen wird nicht mehr benötigt, sobald das Kind krabbeln und laufen kann. Viele Eltern entscheiden sich dann, mit den meist gut erhaltenen Sachen noch ein wenig Geld zu verdienen oder den Keller zu entlasten. Aus diesem Grunde ist mit über 16.000 Artikeln die Rubrik ‚Baby und Kind’ eine der größten Kategorien auf kalaydo.de“, erläutert Joachim Vranken, Geschäftsführer von kalaydo.de.

Zudem kann man auf Anzeigenportalen nicht nur auf Raritäten stoßen, sondern sich auch einen persönlichen Eindruck der Objekte machen. „Durch unsere regionale Ausrichtung finden die Nutzer auf kalaydo.de meist Anbieter ganz in ihrer Nähe und können sich vor Ort selbst von der Qualität der Angebote überzeugen“, so Vranken.

Welche die wichtigsten Bestandteile der Baby-Grundausstattung sind und welche Einsparpotentiale möglich sind, hat kalaydo.de in einer Vergleichstabelle zusammengefasst.

Kalaydo erweitert soziale Funktionen

2. Oktober 2009 Keine Kommentare

Der regionale Anzeigenmarkt kalaydo baut sein Angebot weiter aus: Neue Funktionalitäten ermöglichen es, mit einem einzigen Mausklick jede Anzeige samt Bildern und Videos in das eigene Facebook-Profil zu integrieren, diese schnell und unkompliziert zu twittern oder innerhalb von studiVZ zu zeigen.

Damit verknüpft kalaydo.de sein Angebot umfassend und konsequent mit den rasant wachsenden Sozialen Netzwerken. Für die kalaydo.de-Inserenten ist es nun ein Kinderspiel, die eigenen Angebote Freunden und Bekannten online zu zeigen und so im eigenen Netzwerk potentielle Käufer zu finden. „kalaydo.de bringt Käufer und Verkäufer zusammen – und nun eben auch über die großen sozialen Netzwerke twitter, facebook und studiVZ. “, erklärt Joachim Vranken, Geschäftsführer von kalaydo.de. Mit der Einbindung von MySpace in die kalaydo.de-Toolbox Ende letzten Jahres hatte das regionale Findernet bereits durchweg positive Erfahrungen gemacht.

Nicht nur eigene, sondern jede beliebige Anzeige lässt sich mit den neuen Funktionen der kalaydo.de-„Toolbox“ veröffentlichen. So können Hinweise auf Anzeigen mit z.B. frei gewordenen Wohnungen oder passenden Häusern schnell an Freunde weitergegeben werden, die gerade auf der Suche nach einem entsprechenden Objekt sind.

Auch beim Stöbern durch die Rubriken „Marktplatz“, „Auto“, „Motorrad“, „Dienstleistungen“ oder „Stellen“ können die kalaydo.de-Nutzer so spontan Empfehlungen an Freunde aussprechen oder ihre eigenen Kleinanzeigen effektiver bekannt machen.

Categories: Kalaydo Tags: ,

kalaydo.de festigt Spitzenposition unter den Online-Stellenmärkten

2. April 2009 Keine Kommentare

Der Stellenmarkt von kalaydo.de, dem großen regionalen Online-Anzeigenmarkt, hat seine Spitzenposition unter den bedeutendsten Jobbörsen in Deutschland weiter festigen können. Das geht aus dem aktuellen Jobbörsenranking der Hamburger Rating-Agentur PROFILO hervor. Personalverantwortliche aus ganz Deutschland hatten insgesamt 1.006 Bewertungen zu den bundesweit größten Online-Jobbörsen abgegeben: Dabei festigte der Stellenmarkt von kalaydo.de mit der Note 2,33 seinen bestehenden zweiten Platz und übertrifft in der Kundenzufriedenheit andere Stellenportale wie FAZjob, StepStone und monster und liegt weit vor der Bundesagentur für Arbeit, die einen der letzten Plätze des Rankings belegt.

Ute Stümpel, Geschäftsführerin der Rating-Agentur PROFILO, fasst zusammen, was die HR-Verantwortlichen an kalaydo.de schätzen: Dem Online-Stellenmarkt wird insgesamt eine „hohe Nutzerfreundlichkeit und eine sehr angenehme Zusammenarbeit“ bescheinigt. „Durch das starke regionale Marketing verfügt kalaydo.de über einen hohen Bekanntheitsgrad in der Region“, der zu einer sehr hohen Nachfrage führt und qualitativ hochwertige Kontakte liefert.

Bereits in den letzten drei PROFILO-Rankings hat das regionale Findernet in der halbjährlich durchgeführten Studie vordere Plätze belegt. Joachim Vranken, Geschäftsführer von kalaydo.de kommentiert: „Das Ergebnis freut uns sehr, da die guten bis sehr guten Einzelbewertungen zeigen, dass Unternehmen mit unserem Angebot und Service sehr zufrieden sind und wir die Attraktivität unseres Stellenmarktes noch steigern konnten.“

Der Erfolg von kalaydo.de zeigt sich auch in den Zugriffszahlen des regionalen Findernet: So stieg die Anzahl der Seitenaufrufe im März 2009 nach IVW auf über 49 Millionen, gleichzeitig stiegen die Seitenbesuche auf 2,68 Millionen, was im Vorjahresvergleich eine Steigerung von 69,4% bedeutet. Damit ist der März 2009 der bisher erfolgreichste Monat für das regionale Findernet seit dem Start im Frühjahr 2006.

Frankfurter Rundschau und kalaydo.de starten regionales Findernet in Hessen

5. Februar 2009 Keine Kommentare

Das führende regionale Online-Anzeigenportal kalaydo.de und die Frankfurter Rundschau gehen gemeinsam auf Erfolgskurs: Ab dem 07. Februar stellen die Partner das umfangreiche regionale Online-Angebot in den Bereichen „Stellen“, „Marktplatz“, „Immobilien“ und „Auto“ auch in Hessen zur Verfügung. Mit dem Transfer des gesamten Online-Rubrikengeschäfts zu kalaydo.de vollzieht das Druck- und Verlagshaus Frankfurt einen offensiven Schritt beim Ausbau des Angebots für die Kunden der Region.

„kalaydo.de ist die optimale Lösung für unseren Online-Rubrikenmarkt“, so Sönke Reimers, Geschäftsführer des Druck- und Verlagshauses Frankfurt. „Wir gehen damit konsequent unseren eingeschlagenen Weg weiter, den Verlag zu einem Medienunternehmen auszubauen. An kalaydo.de wird in Frankfurt, Rhein-Main und Hessen kein Immobilienmakler, Stellenanbieter und Kfz-Händler mehr vorbeikommen.“

„Mit der Frankfurter Rundschau haben wir den stärksten Partner für das Rhein-Main-Gebiet und Hessen gefunden“, erklärt Joachim Vranken, Geschäftsführer von kalaydo.de. „Gemeinsam werden wir den Nutzern von kalaydo.de ein noch umfangreicheres und detailliertes Angebot in Frankfurt, Rhein-Main und Hessen bieten.“

Die Weichen sind dank kundenorientierter Services bestens gestellt: So können sich Nutzer mit der komfortablen Regio-Navigation einfach und schnell im Online-Angebot auf kalaydo.de orientieren. Für Geschäftskunden in Hessen wurden darüber hinaus attraktive Einstiegsangebote zusammengestellt. Unter dem Motto “Freude am Entdecken“ macht kalaydo.de in Tageszeitungsanzeigen und Hörfunkspots, auf Plakaten und Webseiten sowie über Suchmaschinen und Direktmarketing in der Region auf sich aufmerksam.

Einfach, schnell, auf´s Wesentliche konzentriert

12. Oktober 2006 Keine Kommentare

Zum erfolgreichsten und reichweitenstärksten regionalen Online-Marktplatz mit durchschnittlich über 80.000 Anzeigen im Monat, durchschnittlich 15 Mio. Seitenzugriffen monatlich und über 100.000 registrierten Kunden hat sich kalaydo.de ein halbes Jahr nach Start entwickelt.

Stellenmarkt mit guten Noten bei Personalberatern, Jobsuchenden und Unternehmen

Zur Zukunft Personal 2006 zieht R. Matthias Olten, Leiter Stellenmarkt kalaydo.de, Bilanz: „Die Marke kalaydo.de hatte bereits wenige Wochen nach Start bei den Internetnutzern im Großraum (K/BN/D/AA) ab 18 Jahren eine Bekanntheit von über 30%, zeigt eine Studie. 75% der Nutzer der Rubrik Stellen bewerten das Portal kalaydo.de mit einer 1 oder 2 bei einer Gesamtdurchschnittsnote von 2,2.“

Ein Erfolgsprinzip: Die Konzentration auf eine starke Region, hervorragende Zugriffszahlen zusammen mit einer klaren, übersichtlichen Seitenstruktur. „Die Einfachheit, die Schnelligkeit und die Konzentration auf‘s Wesentliche von Kalaydo haben mich überzeugt“, so eine Kundenstimme von Mercuri Urval.

WAP: den „mobilen“ kalaydo-Stellenmarkt gibt´s direkt auf´s Handy

Das jüngste kostenlose Zusatz-Angebot von kalaydo.de: Unter www.kalaydo.de/wap/mobil gibt es kalaydo.de jetzt auch für das Handy. Kalaydo.de-Geschäftsführer Joachim Vranken: „Mit dem neuen WAP-Service ist kalaydo.de für seine Nutzer und Kunden noch besser erreichbar. Der Online-Marktplatz des Rheinlands ist jetzt ein mobiles Portal, dessen Anzeigen in den vier Märkten Auto, Immobilien, Stellen und dem kostenlosen Marktplatz auch mit dem Handy jederzeit von überall eingesehen werden können.“

80% der Stellensuchenden bevorzugen einen neuen Job im regionalen Einzugsbereich. „Und auch für Unternehmen ist die Regionalität ein absoluter Vorzug, wenn sie Fach- und Führungskräfte aus der Region suchen. Stellenanzeigen bei kalaydo.de sind Top of Mind für 180.000 Menschen. Das heißt, Personalberater, Stellensuchende und Unternehmen schauen zuerst bei kalaydo.de nach, wenn es um neue Jobs geht!“
Ein weiteres Erfolgsprinzip: Die Crossmedialität. „Online-Anzeige in Verbindung mit der Print-Macht der hinter kalaydo.de stehenden Verlage sind ein absoluter Vorteil für Personalvermittlung und -recruitment“, schließt Olten.