Archiv

Artikel Tagged ‘Internet’

Der Möbelkauf über das Internet nimmt zu

4. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / BillHoller

Der Kauf von neuen Möbeln muss nicht unbedingt mit einem Umzug beziehungsweise mit einem Neueinzug zu tun haben, denn viele Menschen wollen einfach ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die Wohnung umgestalten. Nach der Planung folgt natürlich der eigentliche Kauf, wobei dieser in Zukunft immer häufiger über das Internet passiert. Die Gründe dafür sind nicht schwer zu erkennen, denn auch wenn sich die virtuelle Welt nicht immer von ihrer besten Seite zeigen kann, in diesem Fall bestehen zweifellos einige Vorteile.

Der klassische Einkauf beginnt mit der Fahrt zum Möbelhaus und endet mit dem Aufsperren der eigenen Haustüre. Dazwischen dürfen jedoch unter anderem die Parkplatzsuche, die viele Lauferei und das Anstehen an der Kasse nicht vergessen werden. Unterm Strich ist es also generell mit Stress verbunden, in einem Möbelhaus einzukaufen. Im direkten Vergleich dazu bietet der Versandshop mehrere Vorteile, denn der Einkauf wird zum Beispiel ohne Ausnahmen über den eigenen Computer abgewickelt. Selbst die Lieferung und Bezahlung werden mithilfe des PCs eingeleitet. Selbstverständlich ist es je nach Shop unterschiedlich, welche Bezahlungsmethoden und welche Waren angeboten werden. Somit kann es sich durchaus lohnen, vor dem Gang zur virtuellen Kasse mehrere Onlineshops zu besuchen. Ein Nachteil beim Möbelkauf über das Internet besteht ohne Frage bei der Begutachtung der Möbel, denn in der virtuellen Welt muss sich jeder Nutzer mit Bildern zufriedengeben. In der Regel fallen diese aber sehr detailliert aus, sodass der Nachteil nicht mehr ganz so stark ins Auge fällt.

Zusammenfassend kann auf jeden Fall gesagt werden, dass der Kauf von Möbeln im Internet berechtigt an Beliebtheit gewinnt. Dies liegt zum einen am nicht vorhandenen Stress und zum anderen an der bequemen Lieferung.

Für wenig Geld den eigenen Wagen sinnvoll aufrüsten

13. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / mescon

Die meisten Haushalte haben heute mindestens einen PKW und nutzen diesen im Alltag auch. Der Wagen kann aber nicht nur sinnvoll sein um schnell von A nach B zu kommen, sondern mitunter eignet dieser sich auch für den nächsten Urlaub. Bei einer guten Pflege und den entsprechenden Inspektionen halten die aktuellen Wagenmodelle einiges aus und wichtig ist nur, dass die Fahrzeughalter auch bereit sind etwas Zeit und Geld in die Wartung zu investieren.

Im Handel und über das Internet bekommen Kunden aber nicht nur wichtige Ersatzteile und Nutzgegenstände wie neue Reifen, sondern auch weitere Extras wie zum Beispiel Dachboxen und Schonbezüge. Werden diese neu gekauft, dann kann es zu weiteren Unkosten kommen und gerade bei den Dachboxen variieren die aktuellen Angebote und sollten immer erst in einem Vergleich betrachtet werden. Für immer mehr Kunden müssen es aber keine neuwertigen Produkte sein, sondern diese können auch gebraucht erworben werden, wenn sie sich noch in einem guten Zustand befinden. Eine Dachbox gibt es auch günstig bei www.erento.com und diese sehen nicht nur gut und gepflegt aus, sondern erfüllen auch ihren Zweck.

Bei den gebrauchten Angeboten ist es trotzdem wichtig, dass Kunden sich über die einzelnen Angebote informieren und auch bei der Produktbeschreibung auf mögliche Mängel achten. So umgehen Kunden nicht nur einen Fehlkauf, sondern können die neue Dachbox und die anderen Dinge für den Wagen auch wie gewünscht nutzen. Einige Plattformen können auch dann sinnvoll sein, wenn Fahrzeughalter selbst planen etwas verkaufen zu wollen und so mit einzelnen Gebrauchsgegenständen noch Geld verdienen könnten.

Alternative zum Italiener um die Ecke – der online Lieferdienst

1. Oktober 2011 Keine Kommentare

Caprese

Caprese - flickr/the Italian voice

Wer kennt das nicht – der Magen knurrt vor lauter Hunger vor sich hin, man hat aber keine Lust zu kochen und die Küche danach wieder aufzuräumen. Oder man kommt erst spät von der Arbeit nach Hause und möchte sich nach dem langen Tag noch in die Küche stellen. Eine Alternative ist es in ein Gasthaus zu gehen oder sich beim Italiener um die Ecke eine Pizza schmecken zu lassen. Diese Alternative ist allerdings ziemlich kostspielig, denn die Preise für Essen und Getränke können, je nach Art des Lokals, ziemlich teuer sein. Zudem muss man dafür auch wieder das Haus verlassen und hat dazu ja eigentlich keine Lust.

Jetzt bleibt noch die Möglichkeit sich Essen kommen zu lassen. Der Klassiker ist es, Pizza zu bestellen. Ein kurzer Anruf beim Lieblingslieferdienst und schon kommt das leckere italienische Gericht direkt bis vor die Haustür. Wer nicht immer nur Pizza essen oder auch mal andere Gerichte ausprobieren möchte, kann sich online auf die Suche nach einem passenden Lieferdienst machen. Im Internet sind zahlreiche Portale zu finden, in denen man nicht nur auf Lieferanten stößt, die man vorher vielleicht noch gar nicht kannte, sondern es sind auch die unterschiedlichsten Angebote an Speisen zu finden. So gibt es neben der Pizza oft auch asiatische oder mexikanische Gerichte zu bestellen. Danach bleibt nur noch die Aufgabe das richtige Gericht beim Lieferservice zu suchen und schon kann die Bestellung abgegeben werden.

Der große Vorteil dabei ist, dass man diese Dienste von überall in Anspruch nehmen und Pizza bestellen kann, wenn man beispielsweise Besitzer eines Smartphones ist und Zugang zum Internet hat. Vor allem auf Reisen ist das eine große Erleichterung, denn während man in der Heimatstadt ein bis zwei Lieferdienste kennt und ihre Nummer gespeichert hat, war es in einer fremden Stadt nicht so einfach einen Liederdienst zu finden.

Das ist heute ganz anders, denn mit einer kurzen Suche in der Suchmaschine der Wahl ist schnell ein Online-Lieferservice gefunden, der sich in der Nähe des eigenen Standortes befindet. Das kann entweder ein einzelnes Unternehmen sein, das sein Angebot ins Internet gestellt hat, oder man greift auf ein Portal zurück, das mehrere Lieferdienste zusammengefasst hat. Jetzt noch das Lieblingsgericht beim Lieferservice suchen und sich auf die Lieferung freuen.

Categories: Anbieter Tags: ,

Ohne Auktion gebrauchte Dinge verkaufen

15. August 2011 Keine Kommentare

Gebrauchte Dinge zu verkaufen, ist durch das Internet flexibel geworden. War man bislang vom Erscheinungsdatum einer Zeitung abhängig oder konnte seine Waren höchsten lokal über den Aushang im Supermarkt verkaufen, bietet sich über das Internet die Möglichkeit, einen weit größeren Kundenkreis zu erreichen. So erfreuen sich nach wie vor Auktionen im Internet großer Beliebtheit.

Leider bringen die Verkäufe über eine Auktion im Internet einige Nachteile mit sich. So fallen neben einer Verkaufsprovision bei einigen Onlineauktionen Angebotsgebühren an. Will man diese einsparen, so kann dies nur durch die Festlegung eines geringeren Startpreises erfolgen. Dies birgt jedoch die Gefahr in sich, dass man im schlimmsten Fall seinen Artikel weit unter den Preis hergeben muss, den man vielleicht erzielen wollte. Dieser Umstand regt so manchen dazu an, seine Gegenstände ohne Auktion zu verkaufen. Eine Möglichkeit bietet sich in der Schaltung einer Kleinanzeige im Internet. Ebenso wie bei der Online Auktion erreicht man nicht nur regionale oder lokale Anbieter, sondern es kommen durchaus Anfragen aus dem ganzen Land. Beim Verkauf von CDs im Netz aus einer Privatsammlung über Kleinanzeigen beispielsweise, lässt sich ein fairer Preis erreichen.

Fazit: Die gebrauchten Sachen ohne eine Auktion zu verkaufen, mittels Schaltung einer Kleinanzeige, lässt sich mindestens genauso effektiv gestalten. Der Unterschied besteht darin, dass man bessere Preise erzielen wird. Einige Regeln sollten dennoch beachtet werden, diese sind aber im Wesentlichen die gleichen, wie bei der Einstellung von Artikeln auf Auktionsplattformen. Bleiben wir, zur Verdeutlichung beim Verkauf von CDs im Netz über eine Kleinanzeige. Als erstes sucht man sich einen Anbieter von Kleinanzeigen in der Suchmaschine. Hier ist es von Vorteil einen Kleinanzeigenmarkt zu wählen, der auf den ersten oder zweiten Seite erscheint. Der Grund liegt darin, dass durch gutes Ranking des Kleinanzeigenmarktes, auch der eigne Artikel besser gefunden wird. Da sich dieses Ranking jedoch ständig verändert, wäre es sinnvoll die Position des Kleinanzeigenmarktes in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Besondere Aufmerksamkeit gilt der richtigen Kategorie, einer animierenden Überschrift und eines gewinnenden Textes. Um das Geschäft für beide Vertragspartner sicher zu gestalten, empfiehlt es sich einen Treuehandservice für den Geldtransfer bzw. Nachnahme anzubieten oder, wenn sinnvoll, die Selbstabholung zu vereinbaren.

Categories: Anbieter Tags: , ,

Immowelt: Wohnungssuche via Internet-TV

16. März 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Zufrieden

cc by wikimedia/ Zufrieden

Die einzelnen Medien verschmelzen immer mehr miteinander und so ist es auch kein Wunder, dass immer mehr internetfähige Fernseher verkauft werden. Waren es im letzten Jahr noch zwei Millionen Geräte, rechnet man 2011 bereits mit fünf Millionen. Immowelt.de will bei diesen neuen Möglichkeiten vorne mit dabei sein und die Wohnungssuche über den Fernseher möglich machen.

So werden wir also bald in immer mehr Lebenslagen auf Wohnungs- oder Haussuche gehen können. Aktuell ist es jedoch noch ziemlich umständlich mit der Fernbedienung zu surfen. Dafür sind eigene Programme notwendig, wofür Hersteller gerade eigene Plattformen entwickeln. Immowelt.de hat angekündigt den neuen Service über die Net TV-Geräte von Phillips anzubieten, andere sollen folgen.

Auf den Plattformen können sich die Zuschauer dann ähnlich wie beim App-Store einzelne Anwendungen aussuchen. Na, wenn das mal keine spannenden Entwicklungen sind!