Der Möbelkauf über das Internet nimmt zu

4. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / BillHoller

Der Kauf von neuen Möbeln muss nicht unbedingt mit einem Umzug beziehungsweise mit einem Neueinzug zu tun haben, denn viele Menschen wollen einfach ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die Wohnung umgestalten. Nach der Planung folgt natürlich der eigentliche Kauf, wobei dieser in Zukunft immer häufiger über das Internet passiert. Die Gründe dafür sind nicht schwer zu erkennen, denn auch wenn sich die virtuelle Welt nicht immer von ihrer besten Seite zeigen kann, in diesem Fall bestehen zweifellos einige Vorteile.

Der klassische Einkauf beginnt mit der Fahrt zum Möbelhaus und endet mit dem Aufsperren der eigenen Haustüre. Dazwischen dürfen jedoch unter anderem die Parkplatzsuche, die viele Lauferei und das Anstehen an der Kasse nicht vergessen werden. Unterm Strich ist es also generell mit Stress verbunden, in einem Möbelhaus einzukaufen. Im direkten Vergleich dazu bietet der Versandshop mehrere Vorteile, denn der Einkauf wird zum Beispiel ohne Ausnahmen über den eigenen Computer abgewickelt. Selbst die Lieferung und Bezahlung werden mithilfe des PCs eingeleitet. Selbstverständlich ist es je nach Shop unterschiedlich, welche Bezahlungsmethoden und welche Waren angeboten werden. Somit kann es sich durchaus lohnen, vor dem Gang zur virtuellen Kasse mehrere Onlineshops zu besuchen. Ein Nachteil beim Möbelkauf über das Internet besteht ohne Frage bei der Begutachtung der Möbel, denn in der virtuellen Welt muss sich jeder Nutzer mit Bildern zufriedengeben. In der Regel fallen diese aber sehr detailliert aus, sodass der Nachteil nicht mehr ganz so stark ins Auge fällt.

Zusammenfassend kann auf jeden Fall gesagt werden, dass der Kauf von Möbeln im Internet berechtigt an Beliebtheit gewinnt. Dies liegt zum einen am nicht vorhandenen Stress und zum anderen an der bequemen Lieferung.

Weihnachtskarten liebevoll gestalten

30. Oktober 2012 Keine Kommentare

cc by christmasstockingimages.com

Die Weihnachtszeit rückt näher und damit wieder die Lust zum Backen und Basteln. Wer frühzeitig anfängt, erspart sich hinterher jede Menge Stress in der eigentlich so besinnlichen Adventszeit. So können zum Beispiel Weihnachtskarten schon im November gebastelt werden. Das muss nicht teuer sein. Aus einem Bogen Tonkarton lassen sich mehrere Klappkarten in den gewünschten Formaten herstellen. Wer mag, schneidet auf der Vorderseite ein rechteckiges, ovales oder rundes Passepartout aus. Anderenfalls kann die Vorderseite auch für kreative Dekorationen genutzt werden. Ein Hintergrund aus kontrastfarbigem Papier, darauf weihnachtliche Motive, Sterne und Glitter, da kommt echtes Weihnachtsfeeling auf.

Basteln mit Naturmaterialien

Naturmaterialien liegen im Trend, auch bei der Weichnachtdekoration. So können Karten mit selbst gesammelten und gepressten Blättern, frischen Koniferenzweigen, Schuppen von Tannenzapfen, Blättern von Immergrünen wie Ilex und vielem mehr beklebt werden. Wer frische Materialien aus der Natur verwendet, sollte diese aber erst kurz vor dem Versenden der Karten aufbringen und Sorge tragen, dass die Karten schnell beim Empfänger ankommen. Ebenfalls im Trend liegen Dekorationen mit Notenpapier oder Strick. Wer Notenpapier verwendet, wählt sinnigerweise solches mit weihnachtlichen Texten und Liedern aus. Wer gern handarbeitet, strickt weihnachtliche Motive wie Sterne oder Tannenbäume und verziert damit die Karten. Auch schön: Winterliche Aufnahmen des eigenen Gartens, schneebedeckte Tannen und vereiste Bäche in der Natur, aufs Foto gebannt oder Kinder und Haustiere als persönlichstes aller Motive.

Karten für Eilige

Wer nicht so viel Zeit zum Basteln aufbringen kann, muss dennoch auf schön gestaltete Weihnachtsgrüße nicht verzichten. Nicht nur der Handel hält viele attraktive Motive bereit, auch Anbieter im Internet lassen viel Raum für kreative Grüße. Hier werden weihnachtliche Motive nach eigenem Geschmack ausgewählt, die Innenseite der Karte wird mit persönlichen Texten, Gedichten oder sogar weihnachtlichen Kurzgeschichten gefüllt. Eine automatische Adressübernahme erleichtert zwar die Arbeit, dennoch sollten gerade bei Weihnachtsgrüßen die Karten für jeden Empfänger individuell gestaltet werden und somit die Adressen einzeln eingefügt werden. Den Rest übernehmen Anbieter wie kartenmacherei.de, damit die guten Wünsche zum Fest der Liebe auch rechtzeitig ankommen. Die Karten können bereits einige Wochen vor dem Fest in Auftrag gegeben und der Termin für die Versendung der Grüße entsprechend festgelegt werden.

Die besten Tipps für eBay: So verkaufen Sie ihren Artikel ganz sich zum Höchstpreis

21. Oktober 2012 Keine Kommentare

ebay.de - Screenshot

Das Auktionshaus eBay ist und bleibt das erfolgreichste Portal seiner Art und nimmt Anbietern das Einrichten vom eigenen Onlineshop ab. Dementsprechend finden sich hier auch genügend Käufer für eingestellte Artikel, die bereit sind, Höchstpreise zu bieten. Auf einige Feinheiten sollte man jedoch auch als privater Verkäufer achten, um ausgediente Gegenstände nicht unter ihrem Wert zu versteigern.

Das Angebot erstellen: Was unbedingt dazu gehört

Ganz wichtig ist natürlich das Artikelbild. Pro Angebot ist ein Foto kostenlos hochladbar – das sollte sich kein Verkäufer entgehen lassen. Fehlende Artikelbilder hingegen schrecken die Mehrheit der Interessenten ab. Je nach Artikel kann es sich auch lohnen, weitere Bilder einzustellen, die wichtige Details des angebotenen Artikels zeigen oder mehrere Seiten desselbigen beleuchten. Hinzu kommt dann noch die Produktbeschreibung. Je nachdem gehören hier technische Details oder auch Maße bei Kleidungsstücken mit hinein. Erdrücken Sie Interessierte nicht mit zu viel Text, aber lassen Sie wichtige Informationen zum Angebot auch nicht unerwähnt. Zu guter Letzt sollten Privatverkäufer darauf verweisen, dass sie weder Rückgaberecht noch Garantien anbieten.

Anfallende Gebühren beim Verkaufen beachten

Wer sich auf die Basisoptionen beschränkt und einen Startpreis von nur einem Euro wählt, zahlt keine Einstellungsgebühren – auch, wenn letztlich weitaus mehr darauf geboten wird. Es wird allerdings in jedem Falle eine Verkaufsprovision vom Endpreis fällig. Zahlt Ihr Käufer per Zahlservice PayPal, tragen Sie als Empfänger ebenfalls die Kosten in Abhängigkeit vom Warenwert.

Vorsicht vor falschen Versprechungen

Allzu geschönte Fotografien oder verschwiegene Mängel haben nichts in einer eBay-Anzeige verloren. Zwar würden sich so vermutlich mehr Bieter finden, diese werden bei Erhalt der Ware aber nicht begeistert sein. Eine negative Bewertung verschlechtert Ihren Ruf und wird künftig Bieter abschrecken. Im Falle gravierender Abweichungen hat der Käufer sogar das Recht, den Artikel zurückzusenden und Sie die Versandkosten dafür tragen zu lassen. Daher gilt: lieber gleich ehrlich sein und nach besten Gewissen beschreiben.

Mit eigenen Fotos der Wohnung eine persönliche Note verleihen

2. Oktober 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / tillwe

Die Dekoration einer Wohnung ist unendlich vielseitig und die Auswahl der Dekorationsartikel im Handel äußerst groß. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und jeder kann sich so seine Wohnung nach den eigenen Wünschen dekorieren. Doch ist es nicht viel schöner und individueller wenn man die Wohnung mit eigenen Fotos dekoriert? Wie man dies stilvoll umsetzt, erfährt man im Folgenden.

Eigene Fotos als Dekoration einsetzen: Diese Möglichkeiten gibt es

Eine der gängigsten Ideen ist natürlich der Fotokalender. Er ist in verschiedenen Formaten, Formen und Größen erhältlich und kann frei Hand gestaltet werden. Hier ist Kreativität gefragt und der Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt. Neben diesen Kalendern gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um seine Fotos als Dekoration für den Haushalt einzusetzen. Das Lieblingsbild der Kinder, Haustiere, des Partners oder des letzten Urlaubs kann man sich auf ein Poster drucken lassen. Auch hier gibt es natürlich verschiedene Größen und Formate. Im Internet finden sich einige Händler, welche solche Dienste anbieten. Wer es etwas edler mag, der kann sein Foto auch auf eine Leinwand oder eine Aluminiumplatte drucken lassen. Das Foto sollte eine gute Qualität haben, um ein farbenfrohes und hochwertiges Ergebnis erzielen zu können. Eine weitere Möglichkeit sind kleine Accessoires mit dem eigenen Foto. Auch hier ist die Auswahl unendlich: Tassen, Mousepads, Taschen, Stofftiere, Schneekugeln, Schokoladentafeln, Schlüsselanhänger und vieles mehr kann man sich mit dem gewünschten Foto bedrucken lassen. Oft ist es auch möglich, dem Foto ein Spruch zuzufügen. Die passende Schriftart- und größe kann man ebenfalls frei wählen. Auch kann man die Fotos noch etwas verschönern, beispielsweise mit einem Rahmen, mit Blumen oder Herzen. Das ist auch eine tolle Geschenkidee zu jedem erdenklichen Anlass.

Die Möglichkeiten, mit eigenen Bildern die Wohnung zu verschönern, sind grenzenlos. Mit etwas Ideenreichtum und Kreativität kann man so ganz einfach eine ganz persönliche und individuelle Note in seinen Haushalt bringen.

Für wenig Geld den eigenen Wagen sinnvoll aufrüsten

13. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / mescon

Die meisten Haushalte haben heute mindestens einen PKW und nutzen diesen im Alltag auch. Der Wagen kann aber nicht nur sinnvoll sein um schnell von A nach B zu kommen, sondern mitunter eignet dieser sich auch für den nächsten Urlaub. Bei einer guten Pflege und den entsprechenden Inspektionen halten die aktuellen Wagenmodelle einiges aus und wichtig ist nur, dass die Fahrzeughalter auch bereit sind etwas Zeit und Geld in die Wartung zu investieren.

Im Handel und über das Internet bekommen Kunden aber nicht nur wichtige Ersatzteile und Nutzgegenstände wie neue Reifen, sondern auch weitere Extras wie zum Beispiel Dachboxen und Schonbezüge. Werden diese neu gekauft, dann kann es zu weiteren Unkosten kommen und gerade bei den Dachboxen variieren die aktuellen Angebote und sollten immer erst in einem Vergleich betrachtet werden. Für immer mehr Kunden müssen es aber keine neuwertigen Produkte sein, sondern diese können auch gebraucht erworben werden, wenn sie sich noch in einem guten Zustand befinden. Eine Dachbox gibt es auch günstig bei www.erento.com und diese sehen nicht nur gut und gepflegt aus, sondern erfüllen auch ihren Zweck.

Bei den gebrauchten Angeboten ist es trotzdem wichtig, dass Kunden sich über die einzelnen Angebote informieren und auch bei der Produktbeschreibung auf mögliche Mängel achten. So umgehen Kunden nicht nur einen Fehlkauf, sondern können die neue Dachbox und die anderen Dinge für den Wagen auch wie gewünscht nutzen. Einige Plattformen können auch dann sinnvoll sein, wenn Fahrzeughalter selbst planen etwas verkaufen zu wollen und so mit einzelnen Gebrauchsgegenständen noch Geld verdienen könnten.