Archiv

Archiv für März, 2008

Ab sofort alle Kleinanzeigen kostenfrei – Neues Design, einfachere Benutzerführung

12. März 2008 Keine Kommentare

Kleinanzeigen können jetzt noch schneller und bequemer im Internet angeboten werden – und dieses kostenlos! Die Internet-Handelsplattform dhd24.com bietet ein neues Design, neue Funktionen und neue Angebote.

Seit gestern ist die neue Internetseite von dhd24 online. Mit dem neuen Look bietet sie nicht nur mehr Übersichtlichkeit, sondern vor allem eine spielerisch leichte Benutzerführung. Und viele Highlights: Die Anbieter von Kleinanzeigen können diese beispielsweise zusammen mit bis zu sieben Bildern und sogar einem Film pro Anzeige auf der Seite schalten, alles kostenlos. Neu ist, dass ab sofort auch bei gewerblichen Anzeigen die Einstellgebühren entfallen, also ebenfalls kostenfrei angeboten werden.

„Wir wollen unseren Kunden einfach mehr Komfort bieten und neue Möglichkeiten schaffen, damit Anzeigen noch schneller und vor allem zeitgerecht-modern bei uns platziert werden können“, so Joachim Lampe von dhd24. Eine dieser neuen Möglichkeiten ist der Anzeigenalarm: Via Email wird man hierbei informiert, wenn von einem anderen Anbieter das gesuchte Objekt auf dhd24 angeboten wird. Eine weitere Funktion ermöglicht die direkte Weiterleitung der online gestellten Anzeige auch an verschiedene Printausgaben.

Das alles ist aber erst der Anfang. Lampe kündigt weitere, innovative Schritte in diesem Jahr an: „Wir werden sukzessive unserer Internetseite erweitern und immer neue, attraktive Angebote offerieren.“

dhd24 ist mit rund 1,4 Mio. aktuellen Angeboten in 14.000 Rubriken eines der führenden Anzeigenportale in Deutschland. Schwerpunkte der Internet-Handelsplattform liegen bei Kleinanzeigen, dem Fahrzeug-Marktplatz, Wohnmobilen und bei Antiquitäten; neu sind zudem seit dieser Woche auch Mitfahrangebote. Die IVW-Reichweite liegt im Monat durchschnittlich bei 60 Mio. Pageimpressions und ca. 5,5 Mio. Visits.

Stellenmarkt von meinestadt.de wird sich mehr als verdoppeln

4. März 2008 Keine Kommentare

meinestadt.deDer Online-Stellenmarkt von meinestadt.de boomt. Mit rund 150 Millionen Page Impressions laut aktueller IVW-Messung gehört er zu den meistbesuchten deutschen Stellenmärkten im Internet. Der Stellenmarkt ist der größte Wachstumsmotor auf dem Internetportal meinestadt.de „Wir rechnen in diesem Jahr mit einer Umsatzsteigerung von über 100 Prozent“, sagt Werner Wiersbinski, Sales Director Stellenmarkt von meinestadt.de.

Bereits im vergangenen Jahr konnte meinestadt.de den Umsatz im Geschäftsbereich Online-Stellenmarkt mehr als verdoppeln. „Der Erfolg der vergangenen Jahre und die aktuellen Zugriffs- und Umsatzzahlen bestärken uns in der Erwartung, dass dieses Jahr ein sehr erfolgreiches für uns werden wird. Die Vorteile unserer lokalen Ausrichtung überzeugen immer mehr Personaler und immer mehr Nutzer“, sagt Werner Wiersbinski, Sales Director Stellenmarkt von meinestadt.de.

Um die Position als einer der meistbesuchten deutschen Online-Stellenmärkte in diesem Jahr stärken und ausbauen zu können, setzt meinestadt.de auf ein stark wachsendes Vertriebsteam. „Momentan kümmern sich 80 Mitarbeiter um den Vertrieb unserer Produkte. Diese Zahl wollen wir auf über 100 in den kommenden Monaten erhöhen“, so Wiersbinski. Vermarktet werden die Stellenanzeigen über verschiedene Kanäle: Ein Key-Account-Team kümmert sich um Großkunden und Telesales-Mitarbeiter betreuen von den Standorten Essen und Berlin aus die Kunden aus dem mittelständischen Bereich. Zudem baut meinestadt.de momentan verschiedene Regionalbüros unter anderem in Hamburg und Süddeutschland auf. Auch die Agenturen für Personalmarketing gehören seit kurzem zur Zielgruppe des Vertriebsteams.

Der Stellenmarkt von meinestadt.de bietet für ausnahmslos jede deutsche Stadt und Gemeinde einen eigenen lokalen Stellenmarkt mit verschiedenen Premium-Stellenanzeigen, Stellengesuchen und Lehrstellenangeboten an. Alle Angebote können bundesweit oder lokal in einer bestimmten Stadt veröffentlicht werden – ganz nach Bedarf und Suchradius des jeweiligen Unternehmens.