Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Oodle’

Wird Craiglist bald vom Thron gestoßen?

19. August 2010 Keine Kommentare

Der Thron von Kleinanzeigen-Gigant Craiglist wackelt. Zwar ist das Unternehmen immer noch an der Spitze im Geschäft mit den Kleinanzeigen, jedoch wird die Kritik immer lauter. Craiglist habe den Sprung ins Web 2.0 nicht wirklich geschafft. Schon sägen Firmen, die weitaus persönlicher mit den Kunden umgehen, am Thron.

Craiglist wurde 1995 gegründet und gehört zu den legendären Firmen im Internet. In nur kurzer Zeit wurde es zu einem weltweit florierenden Unternehmen, das auf dem Gebiet Kleinanzeigen den herkömmlichen Zeitungen fast schon den Rang ablief. Noch kann Craiglist die Spitzenposition halten. Fragt sich nur für wie lange…

Da wäre zum Beispiel OLX, inzwischen die Nummer zwei am weltweiten Markt. Das Unternehmen hat sich gezielt zunächst auf die Länder konzentriert, in denen Craiglist weniger vertreten war. So ist OLX führend in Mexiko, Spanien, Portugal, Russland und aktuell in Brasilien auf einem guten Weg dorthin. Oder wie Mitbegründer und CEO Fabrice Grinda es ausdrückt: „Wir würden uns gerne vorstellen, wir hätten die Möglichkeit das Craiglist der restlichen Welt zu werden.“

Aktuell stehen die Chancen dazu gut, wenn sie Craiglist nicht sogar bald überholt haben. Craiglist ist in 70 Ländern und in sechs Sprachen verfügbar. Im Gegensatz dazu liegt OLX bereits bei 90 Ländern und 40 Sprachen. Sie arbeiten eng mit lokalen Händlern zusammen um ihr Angebot zu übersetzen.

Ein weiterer Schritt, der Craiglist noch nicht gelungen ist, ist das Umsetzen des Web 2.0. Die User legen bei einem Kauf inzwischen viel mehr Wert auf eine persönliche Atmosphäre. Bei einem Kauf geht es um Vertrauen. Ein Gefühl, das zum Beispiel der US-Konkurrent Oodle gut erzeugen kann. Hier kaufen und verkaufen die Leute unter ihren richtigen Namen und können blitzschnell gute Angebote mit ihren Freunden teilen.

In diesem Zusammenhang könnte man noch eine längere Liste an Beispielen aufführen. Fakt ist jedoch, Craiglist hat den Sprung nicht geschafft und Experten sind sich nicht sicher, ob das Unternehmen ihn überhaupt schaffen wird.