Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Marktentwicklung’

Kleinanzeigen im Bereich Touristik, Lifestyle und Kultur

8. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by geograph/ Albert Bridge

cc by geograph/ Albert Bridge

Neben den großen Kleinanzeigen-Portalen tauchen im Netz immer mehr spezialisiertere Projekte auf, die sich auf einen bestimmten Themenbereich konzentrieren. So bietet die Seite Touristikmesse.com zum Beispiel Privatanbietern und gewerblichen Nutzern die Möglichkeit ihre Kleinanzeigen aus den Bereichen Touristik, Lifestyle, Kultur und Mobilität zu platzieren.

Egal, ob Privatleute nach Mitfahrgelegenheiten suchen oder eine Ferienwohnung anbieten, egal, ob Tauchschulen oder Fahrradverleiher spezielle Angebote offerieren, hier dreht sich alles um touristische Leistungen.

Für alle, die sich in diesen Bereichen wiederfinden und eine spezialisierte Kleinanzeige samt Links und Fotos platzieren wollen, können dies noch bis zum Start der ITB am 7. März 2012 kostenlos tun. Für Privatanwender ist das Portal immer umsonst, nur gewerbliche User müssen sich nach besagtem Datum auf eine kleine Gebühr einstellen.

Online-Kleinanzeigen als Fundbüro

1. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ DanielWiesheu

cc by flickr/ DanielWiesheu

Kleinanzeigen sind nicht nur zum An- und Verkaufen gut, sondern sie dienen natürlich auch als Jobbörse, Singlemarkt und und und. Sie decken also im Prinzip etliche Bereiche unseres Lebens ab. Durch das Internet erreicht man dabei viel mehr Leute als mit den Printmedien. Wohl ein Grund, warum sich auch online immer mehr Anzeigen von Leuten finden, die Dinge verloren haben oder die sogar nach ihren entlaufenen Haustieren suchen.

Die meisten großen Kleinanzeigen-Portale bieten inzwischen direkte Rubriken an, in denen man nach verlorenen Gegenständen suchen kann. So hat sich ein virtuelles Fundbüro entwickelt. Auch Vermissten-Anzeigen oder die Suche nach dem entlaufenen Hund sind keine Seltenheit mehr.

Samt Foto und Beschreibungstext schaltet man eine entsprechende Anzeige und hofft auf tatkräftige Hinweise. Dadurch dass auf diese Weise oft mehr Menschen angesprochen werden können, führen die Online-Suchen oft durchaus zum Erfolg.

Ungeliebte Weihnachtsgeschenke online verkaufen

4. Januar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Claus Rebler

cc by flickr/ Claus Rebler

Vor Weihnachten kaufen die Deutschen kräftig ein, doch nicht alles, was am Ende unter dem Tannenbaum landet, gefällt dem Beschenkten. Daher bricht traditionell nach Weihnachten das große Umtauschen bzw. Verkaufen an. Das Internet hat auch hier unser Verhalten geändert.

Online-Kleinanzeigen und -Auktionen boomen in diesen Wochen nach Weihnachten. Immer mehr entdecken diese einfache Möglichkeit um unliebsame Geschenke loszuwerden und zu Geld zu machen. Laut einer repräsentativen Umfrage des Branchenverbands Bitkom wollen gut 19 Prozent der Deutschen in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke, die ihnen nicht gefallen, über Kleinanzeigen und Auktionen verkaufen.

In Europa liegen die Deutschen damit auf dem fünften Platz. Auf Platz eins finden sich die Dänen mit 28 Prozent, gefolgt von den Niederländern mit 24 Prozent, den Franzosen mit 23 Prozent und den Slowenen mit 20 Prozent.

ebay Kleinazeigen und Kaufda: Kooperation

23. November 2011 Keine Kommentare
Logo Kaufda

Logo Kaufda

Wir alle kennen die Prospekte, die uns Ketten wie Aldi und Co. gerne in unsere Briefkästen werfen. Solche Dienste gibt es seit einiger Zeit auch online. Der Prospektdienst Kaufda, der seit dem vergangenen Jahr vom Medienkonzern Axel Springer unterstützt wird, ist in Deutschland gerade dabei in diesem Bereich die Marktführerschaft zu festigen. Ein weiterer Schritt für das Unternehmen ist die nun eingegangene Kooperation mit ebay Kleinanzeigen.

Ab sofort können User auf ebay Kleinanzeigen auf die Prospekte von Kaufda stoßen, die auf die jeweilige Region abgestimmt sind. Bei den jeweiligen Händlern steigt durch die Methode der Traffic, weshalb sich auch immer mehr bekannte Unternehmen dafür interessieren.

Mit dabei sind unter anderem Bild.de oder T-Online. Noch kann die Reichweite nicht mit den üblichen Prospekten verglichen werden. Dies soll sich jedoch in den kommenden Jahren ändern. Kaufda möchte übrigens 2012 zudem im Ausland expandieren. Frankreich steht dabei ganz oben auf der Liste.

yoosello: Kleinanzeigen als Video mit Unterhaltungswert

9. November 2011 Keine Kommentare
Logo yoosello.de

Logo yoosello.de

Kleinanzeigen-Portale sind ohne Frage ziemlich nützlich, jedoch sind Texte und leider auch manche Bilder nicht immer besonders aussagekräftig und unterhaltsam ist das Stöbern und Einkaufen dabei meist gar nicht. Genau hier möchte das neue Start-Up yoosello.de aus Kiel ansetzen.

Kleinanzeigen können hier nur in Videoform gepostet werden. 30 Sekunden ist solch ein Video lang und sollte sich am besten durch witzige und kreative Ideen hervorheben. Egal, ob man nun Dienstleistungen anbieten will, einen neuen Mitbewohner sucht oder einfach den alten Klappstuhl aus dem Garten loswerden möchte, ein Video sagt meist mehr aus als viele Worte.

Gelistet werden die Video nicht alleine nach dem Preis, sondern in den einzelnen Kategorien nach Videobewertungen. So kann sich die Generation Youtube bei yoosello auch einfach unterhalten lassen. Interessant ist auch die Option, dass man zum Abholen der Gegenstände nicht seine eigene Adresse angeben muss, sondern auch Treffpunkte in beispielsweise Cafés vereinbaren kann. Solche, die eh einen Stand auf dem Flohmarkt haben, haben die Möglichkeit auch einfach diesen zu verzeichnen.

Eine spannende Idee, die sicherlich nicht den Riesen der Branche Konkurrenz machen wird, jedoch ein wenig Farbe in die deutsche Kleinanzeigen-Landschaft bringen könnte.