Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Craigslist’

Craigslist: Zeitreisende gesucht

27. Juli 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ gadl

cc by flickr/ gadl

Kleinanzeigen-Portale sind nicht nur ein guter Ort um Schnäppchen zu machen und seine ungenützten Dinge an den Mann und die Frau zu bringen, hier tummeln sich auch immer mal wieder kuriose „Gestalten“. Aktuell macht eine Anzeige im US-Kleinanzeigen-Portal Craigslist weltweit von sich reden.

Dort sucht ein Mann Freiwillige zum Testen einer Zeitmaschine. Ja, ihr habt richtig gelesen. Wer bei dem historischen Ereignis teilnehmen möchte, muss natürlich ein paar Voraussetzungen erfüllen: Es muss ein Mann sein, denn Frauen sind in den Augen des Inserenten für historische Ereignisse nicht geeignet (nett!). Dieser sollte nicht größer als 1,90 m und nicht schwerer als 105 Kilo sein, damit er noch in die bereits fertige Zeitmaschine passt.

Auch ein guter Charakter, den man durch drei Leumundszeugen beweisen muss, ist wichtig, ebenso wie die schriftliche Erklärung, dass man den Lauf der Geschichte nicht verändert, auch nicht indem man diese Erklärung nicht vor dem Unterschreiben vernichtet. Ach ja, und Angst vor Hunden sollte der Pionier auch nicht haben, da man den Hund, der bei ersten Versuchen verschwunden ist, aus der Vergangenheit zurückbringen muss. Na dann, wer will sich einen Menschheitstraum erfüllen? 😉

Wird Craiglist bald vom Thron gestoßen?

19. August 2010 Keine Kommentare

Der Thron von Kleinanzeigen-Gigant Craiglist wackelt. Zwar ist das Unternehmen immer noch an der Spitze im Geschäft mit den Kleinanzeigen, jedoch wird die Kritik immer lauter. Craiglist habe den Sprung ins Web 2.0 nicht wirklich geschafft. Schon sägen Firmen, die weitaus persönlicher mit den Kunden umgehen, am Thron.

Craiglist wurde 1995 gegründet und gehört zu den legendären Firmen im Internet. In nur kurzer Zeit wurde es zu einem weltweit florierenden Unternehmen, das auf dem Gebiet Kleinanzeigen den herkömmlichen Zeitungen fast schon den Rang ablief. Noch kann Craiglist die Spitzenposition halten. Fragt sich nur für wie lange…

Da wäre zum Beispiel OLX, inzwischen die Nummer zwei am weltweiten Markt. Das Unternehmen hat sich gezielt zunächst auf die Länder konzentriert, in denen Craiglist weniger vertreten war. So ist OLX führend in Mexiko, Spanien, Portugal, Russland und aktuell in Brasilien auf einem guten Weg dorthin. Oder wie Mitbegründer und CEO Fabrice Grinda es ausdrückt: „Wir würden uns gerne vorstellen, wir hätten die Möglichkeit das Craiglist der restlichen Welt zu werden.“

Aktuell stehen die Chancen dazu gut, wenn sie Craiglist nicht sogar bald überholt haben. Craiglist ist in 70 Ländern und in sechs Sprachen verfügbar. Im Gegensatz dazu liegt OLX bereits bei 90 Ländern und 40 Sprachen. Sie arbeiten eng mit lokalen Händlern zusammen um ihr Angebot zu übersetzen.

Ein weiterer Schritt, der Craiglist noch nicht gelungen ist, ist das Umsetzen des Web 2.0. Die User legen bei einem Kauf inzwischen viel mehr Wert auf eine persönliche Atmosphäre. Bei einem Kauf geht es um Vertrauen. Ein Gefühl, das zum Beispiel der US-Konkurrent Oodle gut erzeugen kann. Hier kaufen und verkaufen die Leute unter ihren richtigen Namen und können blitzschnell gute Angebote mit ihren Freunden teilen.

In diesem Zusammenhang könnte man noch eine längere Liste an Beispielen aufführen. Fakt ist jedoch, Craiglist hat den Sprung nicht geschafft und Experten sind sich nicht sicher, ob das Unternehmen ihn überhaupt schaffen wird.

Rechtsstreit zwischen ebay und Craigslist wird immer schmutziger

15. Dezember 2009 Keine Kommentare

Jaja, scheiden tut bekanntlich weh und so wird auch beim aktuellen Rechtsstreit zwischen ebay und Craigslist so einiges an schmutziger Wäsche gewaschen. Bereits im letzten Jahr zog ebay vor Gericht, da Craigslist angeblich den Anteil des Auktionshauses von 28% „auf unfaire Weise“ auf knapp 25% gemindert habe.

Craigslist schlug mit einer Gegenklage zurück, in der es heißt, dass ebay beim Aufbau von Kijiji in den USA vertrauliche Informationen genutzt haben soll.

Und so spielen sich die beiden Riesen der Branche immer abwechselnd den Ball in Sachen Schmähungen zu. Nach und nach wird der gute Ruf des Craigslist-Gründers Craig Newmark und seinem Partner James Buckmaster lädiert, die als nur in geringem Maße profitorientiert gelten. Doch bei gewissen Verhandlungen sollen sie sich von einer ganz anderen Seite gezeigt haben.

Ebay habe dafür angeblich den „Partner“ über wichtige Dinge, wie den Start von Kijiji USA, erst kurz vor dem eigentlichen Geschehen informiert. Und so weiter und so fort… Prozessbeobachter und Branchenkenner wird hier noch einiges an „Unterhaltung“ geboten werden…

Craigslist-Applikation fürs Blackberry

13. November 2009 Keine Kommentare

Das englische Kleinanzeigen-Netzwerk Craigslist bietet nun all seinen Nutzern, die im Besitz eines Blackberry sind, eine Applikation, mit der man alle Dienste von Craigslist auch unterwegs nutzen kann.

Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht es einem sowohl sich ganz bequem und leicht durch alle Angebote und Features zu klicken, als auch direkt auf Anzeigen zu antworten. So verpasst man garantiert kein Schnäppchen! Natürlich kann man auch selbst Angebote mobil einstellen.

Craigslist ist das führende Kleinanzeigen-Portal weltweit und mit über drei Milliarden Seitenbesuchern von zehnt Millionen Nutzern pro Monat auf Platz sieben der erfolgreichsten Internetfirmen überhaupt. Jeden Monat kommen 7 Millionen neue Anzeigen dazu…

Craigslist mit mehr als 100 Millionen Dollar Umsatz?

24. Juni 2009 Keine Kommentare

Der Classifieds Intelligence Report, der von der AIM Group in den USA herausgegeben wird, spekuliert in seinem letzten Report über die Umsatzentwicklung bei Craigslist.
Scheinbar kann Craigslist gerade in Krisenzeiten profitieren, in denen etablierte Verlage mit deutlichen Umsatzrückgängen im Anzeigengeschäft zu kämpfen haben.
Für das laufende Jahr werden Umsätze von mehr als 100 Mio $ prognostiziert, was einer jährlichen Steigerung von 23% entspräche.
Im Jahr 2004 machte Craigslist gerade einmal 9 Millionen Dollar. Nach wie vor arbeitet Craigslist sehr kostensparend. So unterstützen den Gründer Craig Newmark nur 30 Mitarbeiter.
Laut AIM Group stammen rund 80% der Umsätze aus kostenpflichtigen Jobanzeigen, der Rest vornehmlich aus Immobilienanzeigen.
Die lukrativsten Märkte für Craiglist sind New York City, mit geplanten Umsätzen von $17,7 Mio in 2009 und San Francisco mit $14, 4 Mio., laut AIM Group.

Da Craig Newmark und Jim Buckmaster, einen eher nicht-kommerziellen Ansatz mit Craiglist verfolgen, bleiben weitere Umsatzpotentiale unausgeschöpft. Wahrscheinlich ist das aber auch einer der Erfolgsfaktoren von Craigslist.