Home > Anbieter, eBay, Kijiji > Kijiji wird zu eBay Kleinanzeigen

Kijiji wird zu eBay Kleinanzeigen

(UPDATED) In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Spekulationen, daß eBay die Marke Kijiji aufgibt und in eBay integriert. Nun scheint zumindest der erste Schritt dieser Strategie von eBay vollzogen zu werden. Per Newsletter wurden die Nutzer von Kijiji über die Veränderungen informiert.

>> Lieber Nutzer!

Wie Sie wahrscheinlich schon durch unseren Newsletter erfahren haben,
gibt es große Neuigkeiten: Kijiji wird zu eBay Kleinanzeigen.
Für Sie bedeutet das mehr Antworten auf Ihre Anzeigen und eine größere
Auswahl an Artikeln und Dienstleistungen von privaten Anbietern in
Ihrer Nähe.
Als registrierter Kijiji-Nutzer können Sie sich mit Ihrer
Email-Adresse und Ihrem Passwort problemlos auf eBay Kleinanzeigen
anmelden.
Wenn Sie eine Anzeige auf Kijiji geschaltet haben, finden Sie diese
nun auf eBay Kleinanzeigen wieder. Das Bearbeiten oder Löschen Ihrer
Anzeige funktioniert allerdings nicht mehr über die Links, die Sie per
Email von Kijiji erhalten haben.
Da wir unsere Kategorien vereinfacht haben, kann es sein, dass Ihre
Anzeige in die nun passende Kategorie verschoben wurde.
Außerdem bieten wir bald die Möglichkeit, in einigen Kategorien nach
zusätzlichen Suchkriterien zu suchen. Sie können das Auffinden Ihrer
Kleinanzeige für die Interessenten erleichtern, wenn Sie diese Angaben
nachträglich machen.
Am besten melden Sie sich gleich mit Ihrer Email und Ihrem Passwort
an, und machen sich selbst ein Bild! Jetzt anmelden

Ihr eBay Kleinanzeigen-Team <<

Im Klartext bedeutet das, daß alle Anzeigen von Kijiji zur neuen Plattform „eBay Kleinanzeigen“
übertragen wurden. Bis heute morgen um 9.00 Uhr waren die Anzeigen jedoch auch noch auf der bisherigen Kijiji-Seite
aufrufbar – über eine Abschaltung der Kijiji-Seite und den möglichen Zeitpunkt der Abschaltung war nichts bekannt.
Wie ein Gespräch mit Sabine Bayer, der Pressesprecherin von Kijiji bzw. eBay-Kleinanzeigen ergab, werden auf Kijiji lediglich
zwei Rubriken erhalten bleiben. Zum einen die Ferienwohnungen, bei denen es sich um ein international strukturiertes Angebot handelt,
und zum anderen die Kontaktanzeigen, die nicht zum familienfreundlichen Image der Marke eBay passen und deshalb auch unter der
Kijiji-Marke weitergeführt werden. Eine entsprechende Pressemitteilung wurde von eBay veröffentlicht.

Diese nun unter der eBay-Dachmarke fungierenden Kleinanzeigen werden nicht in das Sortiment der eBay-Plattform integriert.
eBay Frankreich und eBay Spanien sind aber bereits weitgehend vom Auktionsportal zum Kleinanzeigenportal mutiert. Von der Internetadresse www.eBay.fr wird man weitergeleitet zum französischen eBay-Kleinanzeigenbereich. Am Beispiel der Kategorie „Antiquitäten“ ist zu sehen, wie die Verzahnung von „Petit annonces“ und den Auktionen und Sofort-Kauf-Angeboten funktioniert. Bisher ist das also eher eine gegenseitige Verlinkung, als eine nahtlose Integration.

In Deutschland, so stellt Frau Bayer klar, werden die Angebote getrennt bleiben. Es handele sich um den Launch einer neuen
Plattform für Kleinanzeigen, die mit dem Re-Branding zu „eBay Kleinanzeigen“ einhergeht. International werden derzeit alle Kijiji-Märkte einer Prüfung unterzogen und ggf. weitere
Länder dem europäischen Beispiel folgen. Die stärkeren Kleinanzeigenmarken, wie z.B. mobile.de, Marktplaats.nl und Gumtree.com stehen dabei jedoch nicht zur Diskussion.

Es bleibt abzuwarten, wie in Deutschland weiter verfahren wird. Es gab bereits in der Vergangenheit verschiedene Ansätze, ein Kleinanzeigenformat bei eBay Deutschland zu integrieren, sei es als Immobilien-Kategorie oder als Auto-Kleinanzeigen bei eBay-Motors. Beide Initiativen verliefen nicht besonders erfolgreich. So stellt die eBay-Immobilienrubrik keine nennenswerte Konkurrenz zu den Branchenriesen wie Immoscout etc. – die Auto-Kleinanzeigen wurden wieder abgeschaltet, zumal es ja mit Mobile.de ein weiteres Kleinanzeigenformat im Hause eBay gibt.

Zugegeben hat sich eBay bei der Auswahl der Marke „Kijiji“ keinen Gefallen getan. Nach knapp 5 Jahren im Markt ist die Marke nun aber etabliert und die Nutzer haben die Marke akzeptiert und verinnerlicht. Besonders bei der Namenswahl für Shoppingkonzepte, die nicht direkt im Kern der Marke eBay wiederzufinden sind, und dazu zählen wir Kleinanzeigen, kann der Wechsel zu „eBay Kleinanzeigen“ ein Eigentor werden.
eBays Versuch, sich gegenüber Amazon stärker als Neuwarenkaufhaus zu etablieren, wurde auf den Namen „eBay Express“ getauft. „eBay Express“ wurde Anfang 2008 eingestellt und vom Markt genommen. Der Produktmanager von eBay Express, Adam Nash, zählt in seinem Blog in einem Beitrag zum Ende von eBay Express, auch die Namenswahl und das „eBay“ im Namen der Marke mit zu den Fehlern.

Unter diesen Vorzeichen bleibt also zu beobachten, wie eBay die Kleinanzeigenkunden mit einer „eBay“-Marke ködern will. Sofern die Strategie darin besteht, hauptsächlich bestehende eBay-Privatkunden aus den Reihen der Auktionsplattform hin zu den Kleinanzeigen zu leiten, um freie Bahn für das „eBay der Powerseller“ im Auktionsbereich zu bekommen, so könnte das durchaus erfolgreich sein.
Neukunden von anderen Kleinanzeignemärkten in die „eBay Kleinanzeigen“ zu ziehen dürfte hingegen schwieriger werden, da Kleinanzeigen oft als „eBay-Alternative“ gewählt werden.

Bisher war es mit der Marke Kijiji nicht gelungen ein ähnlich dominantes Kleinanzeigenangebot zu schaffen, wie sie in den USA mit Craigslist oder in den Niederlanden mit Marktplaats bereits etabliert sind. Auch in Frankreich scheinen Kleinanzeigen erfolgreicher zu sein, als Auktionen. Angeblich hatte der französische Kleinanzeigenanbieter www.leboncoin.fr vor kurzem mehr Besucher im Monat als eBay Frankreich.
Mit der der neuen Kleinanzeigenmarke „eBay Kleinanzeigen“ bläst eBay nun also zum finalen Angriff auf den stark segmentierten Kleinanzeigenmarkt in Deutschland.

Doch auch andere Teams stehen in den Startlöchern. Klaus Gapp, der bereits erfolgreich den Kleinanzeigenmarkt opusforum gründete, zum Marktführer entwickelte und an eBay verkaufte, arbeitet an einer Wiederholung seiner Erfolgsgeschichte und hat mit Locanto einen neuen Markt ins Netz gebracht, der sogar eine Seite für Pakistan betreibt.

Dank der eBay-Vorlage wird es nun wieder spannender im Segment der Kleinanzeigenmärkte.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks